Wenn der Kunde nur "Bahnhof" versteht - Technisches Marketing | Redaktion | Content-Management
15166
post-template-default,single,single-post,postid-15166,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-16.9,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Wenn der Kunde nur „Bahnhof“ versteht

Bahnhof

Wenn der Kunde nur „Bahnhof“ versteht

Bahnhof verstehen Kunden, wenn Fachinformationen zu kompliziert aufbereitet sind. Ein großer Irrtum auf Seiten der „Fachchinesen“ besteht darin, dem Laien möglichst viele Informationen zu liefern. Dabei entsteht Verständlichkeit durch Reduktion und Vereinfachung. Drei Beträge behandeln das Thema „Experten-Laienkommunikation“. ( Bild: ©  pathdoc  / Fotolia )

Bahnhof – sprechen Sie die Sprache Ihrer Kunden!

Wenn Sie einen Kunden ohne Deutschkenntnisse beraten möchten, stellen Sie sich in Ihrer Sprache auf ihn ein. Notfalls mit Händen und Füßen versuchen Sie, ihm die nötigen Informationen zu liefern. Genau so ist es, wenn Sie als Experte einem fachlichen Laien etwas erklären. Nur dann, wenn Sie seine „Sprache“ sprechen, erreichen Sie ihn.

Auf einen Blick:
  • Der technisch-abstrakte Sprachstil dient der Kommunikation zwischen Experten. Kennzeichen: verschachtelte Sätze und viele Fachausdrücke
  • Der sachlich-informative Sprachstil wird zum Beispiel bei technischen Pressetexten verwendet. Er enthält “Verständlichmacher”.
  • Der werblich-emotionale Sprachstil zielt auf Beeinflussung. Bestandteil sind z. B. Nutzenargumente

Mehr über den Sprachstil erfahren Sie im Beitrag bei Techno-Marketing.biz

Aktivieren Sie das Kopfkino Ihrer Zuhörer oder Leser!

Bilder erleichtern das Verstehen komplexer Inhalte  Fehlt es an einer Visualisierung, haben Sie die Sprache. Damit können Sie das Kopfkino Ihres Gegenübers aktivieren. Zu den geeigneten Erklär-Instrumenten gehören die “Metapher” und der „Vergleich“.

  • Metaphern und Vergleiche sind sprachliche Bilder
  • Ein unbekannter Sachverhalt wird mit etwas Gewohntem verglichen
  • Das sprachliche Bild muss aus der Welt des Gegenübers stammen
  • Es muss passend ausgewählt sein, sonst entsteht Verwirrung

Lesen Sie den ganzen Beitrag auf Techno-Marketing.biz!

Trockenen, schwierigen Stoff lebendig präsentieren

Im technischen Vertrieb und bei Fachvorträgen geht es um das Vermitteln abstrakter und „trockener“ Inhalte. Leider sind Schlachten mit überfrachteten PowerPoint-Folien an der Tagesordnung. So geht die Lehre ins Leere!

Auf einen Blick:
  • Die Hauptwirkung sollte von Ihnen ausgehen. Die Folien dienen eher der Untermalung und Vertiefung Ihrer Rede.
  • Buchseitenartige Folien und unnötige Spezialeffekte erschlagen das Publikum
  • Beziehen Sie die Anwesenden immer wieder in Ihre Ausführungen ein – zum Beispiel durch Fragen
  • Auch Handouts sollten ansprechend gestaltet sein

Hier finden Sie weitere Tipps im Techno-Marketing.biz-Beitrag!