Vorzeige Maschinenparks aus Imagegründen - Technisches Marketing | Redaktion | Content-Management
15174
post-template-default,single,single-post,postid-15174,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-16.9,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Vorzeige Maschinenparks aus Imagegründen

Maschinenparks

Vorzeige Maschinenparks aus Imagegründen

Maschinenparks werden manchmal auch mit technischen Premium-Marken bestückt, weil dies zum Image passt. Doch natürlich gibt es weitere Entscheidungskriterien. Womit können die Marketingverantwortlichen im Maschinenbau bei Kunden punkten? Drei meiner Beiträge drehen sich um dieses Thema. (Bild:  © Elnur / Fotolia)

Teure Produkte aus Billigmaschinen? Das ist unglaubwürdig!

Neben strategischen Überlegungen spielen die Gefühle des Käufers eine Rolle bei der Kaufentscheidung. Deshalb werden hochwertige Klein-Geräte gern zu Kunden mitgenommen – oder Besucher durch den Maschinenpark geführt. Die werbliche Kommunikation zielt auf Vertrauensaufbau.

Auf einen Blick:
  • Kunden verbinden technische Premium-Marken mit Qualität zu hohem Preis
  • Vertrauensaufbau ist eine wichtige Aufgabe der Markenkommunikation
  • Das Marken-Image strahlt auf die Verwender zurück

Lesen Sie den ganzen Beitrag auf Techno-Marketing.biz!

„In unseren Park kommen nur die besten Maschinen!“

Der Bielefelder Unternehmer Torsten Bischof, Chef des Druck- und Logistikdienstleisters documenteam, beantwortet im Interview Fragen, worauf er beim Kauf von Maschinen Wert legt. Er verrät, worauf Maschinenbau-Marketingverantwortliche achten müssen, um ihn als Kunden zu gewinnen. (Bild: © Elnur / Fotolia)

Auf einen Blick:
  • Wer hochwertige Produkte anbietet, kann sich keine Billig-Geräte in den Maschinenpark stellen
  • Die Zuverlässigkeit einer Maschine ist ein Kauf-Kriterium
  • Deshalb ist besonderer Service wichtig
  • Zum Käuferverhalten gehört die gründliche Recherche vorab – technische Anwendungsberichte sind beliebt
  • Für gleichzeitige Informieren und Emotionalisieren sind Kunden-Events ein geeignetes Instrument

Das komplette Interview finden Sie auf Techno-Marketing.biz!

B2C – Menschen für hochwertige Geräte begeistern

Was für Firmenkunden gilt, passt irgendwie auch auf Endverbraucher: Teure Geräte sind bei bestimmten Käufertypen besonders gefragt, auch wenn es günstige Alternativen mit ähnlichen Funktionen gibt. Was bedeutet das für die werbliche Kommunikation? Ein Gastbeitrag von Stephan Mertens.

Auf einen Blick:
  • Luxus- und Premium-Markenverantwortliche stellen oft die Historie und Tradition in den Vordergrund der Kommunikation
  • Der Käufer möchte seine eigene Individualität mit dem Produkt unterstreichen
  • Häufig erfolgt die werbliche Inszenierung hochwertiger Technik mit (bewegten) Bildern
  • Für den Kundentypus der „Statusorientierten“ sind Luxus- und Premium-Marken attraktiv

Den gesamten Beitrag finden Sie bei Techno-Marketing.biz!